EHI/Statista: E-Commerce-Markt Deutschland 2018

Wie in den vergangenen Jahren konnte der deutsche E-Commerce-Markt auch im Jahr 2017 deutlich zulegen. Die Top-100-Online-Händler in Deutschland erwirtschafteten einen Umsatz mit physischen Gütern in Höhe von 30,5 Milliarden Euro. Verglichen mit den E-Commerce-Umsätzen des Vorjahres (27,4 Milliarden Euro) bedeutet dies eine Umsatzsteigerung von gut 11,3 Prozent. Das ergab die gemeinsam von Statista und dem EHI veröffentlichte Studie „E-Commerce-Markt Deutschland 2018“, die Anfang Oktober 2018 zum zehnten Mal erscheint.

Das Ranking der Top-Online-Player wird weiterhin vom amerikanischen Online-Händler Amazon angeführt. Der US-Riesen setzte 2017 laut Geschäftsbericht rund 15 Milliarden Euro um. Ohne Service-, Subskriptions- und Export-Umsätze belief sich der Deutschlandumsatz von www.amazon.de mit physischen Gütern auf 8,8 Milliarden Euro. Zweitgrößter Online-Händler in Deutschland ist Otto.de mit einem Umsatz von knapp 3,0 Milliarden Euro. Den dritten Platz belegt, wie schon im Vorjahr, die Mode-Plattform Zalando.de mit 1,3 Milliarden Euro. Zusammen erzielten die Top-3-Online-Händler einen Umsatz von 13,1 Milliarden Euro und machten 43 Prozent des Gesamtumsatzes der Top-100-Online-Shops aus.

Das Ranking der Top-10-Online-Shops 2017 weist eine Veränderung bei den Playern auf: Der Lebensmitteldiscounter Lidl schafft es in diesem Jahr in die Top Ten aufzurücken. Mit einem Umsatz von 594 Millionen belegt www.lidl.de Platz 6. Dafür steigt der Kaffeeröster Tchibo mit einem Umsatz von 450 Millionen Euro auf Platz 11 ab.

Weitere Informationen und Statistiken zum E-Commerce-Markt Deutschland finden Sie auf unserer Themenseite.